NAHE AM GESCHEHEN!

0

Liebe Fischerfreunde,

in den Ausgaben wird immer danach getrachtet die entsprechende Jahreszeit sowie in den Reportagen die dazu gängigen Techniken und fangbaren Fische zu behandeln. Die aktuelle Herbstausgabe hat daher auch einen eindeutigen Schwerpunkt zum Thema Raubfisch. Zudem komme ich vollgepackt mit tollen eigenen Erlebnissen und Erfahrungen aus den Sommerurlauben zurück, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Bei rund der Hälfte der heutigen Beiträge war ich tatsächlich selber vor Ort, um die anglerischen Möglichkeiten für euch zu testen, zu recherchieren und die entsprechenden Fotos sowie Videos dazu zu erstellen. Obwohl ich sehr gerne Beiträge von externen Autoren im Magazin einbaue und es sonst auch nicht anders ginge, bin ich viel lieber selber direkt am Geschehen. Zum einen kann ich euch authentisch und unverblümt die Wahrheit schildern und zum anderen die Regie des Berichtes legen. Man kann sich das ähnlich einer Spielfilmproduktion vorstellen. Natürlich kann man in diesem speziellen Fall das Ergebnis nicht im Voraus planen, so wie: Jetzt fahre ich schnell an die Donau, fange einen Zander mit einem Meter und schreibe darüber einen geschmeidigen Text. Dazu wissen wir Angler viel zu gut, dass gerade beim Angeln Realität und Wunsch oft weit auseinanderklaffen. Was aber leicht darstellbar ist, sind die Gewässer, die Rahmenbedingungen und der Versuch mit unterschiedlichen Methoden den Zielfisch ans Band zu bekommen. Sollte es nicht gelingen oder es nur kleine Vertreter sein – ist doch auch okay, denn so ist es ehrlich und der Leser kann es ja in seiner Phantasie und beim realen Fischen besser machen . Das Wetter ist genauso wenig planbar wie der Fangerfolg. Daher wäre es kitschig, wenn ihr immer nur Fotos mit strahlend blauem Himmel in den Texten sehen würdet. Oft zittere ich geplanten Recherchen und fixierten Urlauben entgegen, denn wie es euch vermutlich auch oft ergeht, kann es mir passieren – Sauwetter und Beißunlust der Fische! Keine Angst, es hat wieder alles bestens geklappt und wenn auch nicht der Meterzander dabei war, werdet ihr hoffentlich viel Freude mit meinen Beiträgen haben. Zudem habe ich oft meine Söhne bei den Angeltrips dabei und diese erstellen tolle youtube-Videos zu einigen der Geschichten. Dieses Mal hatten wir sogar bei der Titelstory eine Drohne mit von der Partie. Lasst euch überraschen!

Viel Spaß und Petri Heil wünscht
Michael Plakolb

 

Teilen

Beitrag kommentieren