BÖSER HECHT?

0

Liebe Fischerfreunde,

der Herbst zählt wohl zu den besten Fangzeiten für einen unserer populärsten Raubfische – den Hecht. Dieser Tatsache tragen wir auch in der aktuellen Ausgabe von Fangfrisch Rechnung und widmen seinem Fang sowie den besten Gewässern dafür einige interessante Berichte. Auch für mich persönlich übt dieser Räuber von Anbeginn meiner Anglerlaufbahn eine besondere Faszination aus. Sein majestätisches Aussehen, seine Kraft und Wildheit zeichnen ihn als Angelfisch besonders aus. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als ich mit dem Wobbler meinen ersten „Halbstarken“ im Linzer Pichlingersee überlisten konnte. Selbiges Gewässer war es auch, in welchem ich meine bisherigen zwei „metrigen“ Hechtdamen stolz an Land ziehen konnte. Damit war ich endlich in der „Hall of Fame“ der Hechtangler aufgenommen. UND NUN DAS! Einer meiner Lieblingsfische wird durch ein wahnwitziges Gerichtsurteil in ein schiefes Licht gerückt. Jeder von euch wird wohl die Schlagzeilen in der heimischen Presse gelesen haben: „Hecht biss zu – Gemeinde muss € 14.000,– Strafe zahlen.“ Angeblich hat ein Hecht im Badeteich Pielachtaler Sehnsucht einen Badegast gebissen und nun muss der Bürgermeister als „Tierhalter“ dafür Schadenersatz blechen. Ein für mich unglaubliches Urteil, das nicht in den „trumpschen“ USA sondern in unserem biederen Österreich gefällt wurde. Unglaublich deshalb, weil es doch nicht sein kann, dass in öffentlichen Seen, Flüssen und Teichen, wo auch Fische vorkommen, deren Besitzer dafür haften müssen. Noch dazu stand auf einer Tafel in großen Lettern „Baden auf eigene Gefahr“! Dieses Gerichtsurteil kann noch für viele öffentliche „Fisch-Tierhalter“ zum teuren Bumerang werden. Da denke ich gleich wieder an den Ort meiner besten Hechtfänge zurück, dem Linzer Pichlingersee. Er gehört der Stadt Linz und wird von der Linz AG betreut. Wenn ich mich so recht entsinne, hatte ich dort auch des öfteren blutige Zehen nach dem Baden. Ich dachte immer ich hätte mich an einem scharfen Stein oder einer Muschel geschnitten, aber es könnte auch einer der bösen Hechte gewesen sein!? Also, in Zukunft Vorsicht lieber Herr Bürgermeister, das Baden in ihrem See kann teuer werden!

Petri Heil

Michael Plakolb

Teilen

About Author

Beitrag kommentieren